Flugsportring Kraichgau e.V. SinsHEIM

mehr als nur Flugsport!

 

Blog

..oder die Suche nach der Box..

Bereits 2014 hatte der LSV Hayingen die Deutschen Meisterschaften im Segelkunstflug ausgerichtet, sehr erfolgreich und zur Freude der Piloten. Im Jahr 2018 sollte es wieder soweit sein. Änderung zu 2014: Die Box wurde nun so gelegt, dass die Schiedsrichter zu keiner Tageszeit mehr in die Sonne sehen mussten. Das klappte zwar recht gut, jedoch war die Box somit für die Piloten so schief im Raum, dass die Orientierung in selbiger doch nicht ganz trivial blieb.
Die eigentliche Landebahn, welche ca. 45° schräg zur Box verlief, mental auszublenden und nicht unabsichtlich hierauf die Linien „einzurasten“ gelang nicht jedem und einige Flüge wurde so zur Orientierungsaufgabe für Luftraum-Legastheniker. Speziell in den unbekannten Programmen mischte sich das Feld somit häufiger durcheinander und konstant „gut“ zu fliegen war die eigentliche Hauptaufgabe. Zusätzlich bot die Box selbst, außer den weißen Tuchmarkierungen, keinerlei gerade Referenz. Hatte man die Markierungen verloren, wurde so auch manch Rollenkreis 90° zu früh oder zu spät beendet, mit entsprechender Nullwertung.
Robin Kemter vom FSR Kraichgau konnte sich, Erkältung während des Trainings sei Dank, die Box dann auch leider nur aus dem Schleppflugzeug zuvor einmal ansehen. Speziell an den ersten Tagen des Wettbewerbs ging daher wertvolle Konzentration für Navigationsaufgaben verloren und die Figurenwertungen blieben etwas in den Erwartungen zurück. Mit Beginn der unbekannten Programme konnte die Eingewöhnungsphase aber überwunden und die Wertungen entsprechend fliegerisch optimiert werden. Nach dem Wechsel in die „Meisterklasse“ Unlimited, der höchsten Klasse im Segelkunstflug, war dies erst seine 2. Deutsche Meisterschaft in dieser Klasse. Konstanz zahlte sich am Ende aus und mit Gesamtplatz 8 war die „Top-Ten“ der deutschen Segelkunstflug-piloten erreicht. Im Nachfolgenden Freestyle-Cup wurde ebenfalls Platz 8 erreicht. Dieser 2. Wettbewerb, in dem nur Piloten der Unlimited starten dürfen und dort mit Rauch und Musik eigene Programme fliegen, erwies sich auch als durchaus beliebt bei den Zuschauern. Die Darbietungen wurden live kommentiert und jeder Flug enthielt mit der passenden Musik seine eigene Note.
Segelkunstflug, lautlose Faszination, gibt es ebenfalls am Flugtag des FSR Kraichgau zu erleben, auch hier wird Robin Kemter sein Freestyle-Programm fliegen. Zusätzlich werden noch weitere Segelkunstflugzeuge verschiedener Epochen vorgeflogen, eine echte Zeitreise. Näheres zum Programm finden Sie im aktuellen Flugtagheft, oder auf der Webseite: www.flugtag-sinsheim.de

Link zum Bilderblog:
https://www.flickr.com/photos/flugsportringkraichgau/albums/72157699390673985

Video zum Ereignis: https://youtu.be/kQRkTtX2RDs

Text / Bild: FSR Kraichgau

20180724 kunstflug

 

Auch wenn Piloten naturgemäß häufiger mit Wolken in Berührung kommen, so gibt es doch eine Wolke, die stets besonders in Erinnerung bleibt.. die Wolke Nr.7.
Interessanter Weise ist diese Wolke weder in einem der zahlreichen Wendepunktkataloge verzeichnet, noch hat sich irgendein Hersteller der modernen Flugnavigationsgeräte ihrer bisher angenommen. Dieser, die Suche durchaus erschwerende Umstand, hielt unseren Thomas jedoch nicht davon ab, sich auf das Abenteuer einzulassen und wir können stolz vermelden: Wolke Nr. 7 ist gefunden! Sozusagen als Andenken an diesen ganz besonderen Tag, konnte Thomas sogar von dieser Wolke etwas auf die Erdoberfläche zurückbringen, Sabine!
Alter Pilotentradition folgend durften wir dies unlängst feiern und ebenso traditionell, muss hierbei auch ein Flugzeug anwesend sein..
Wir freuen uns gemeinsam mit unserem neuen Brautpaar und lassen nun selbiges zu Wort kommen:

Hallo zusammen,
unsere kirchliche Hochzeit war unvergesslich schön. Danke für die tollen Geschenke und Glückwünsche, wir haben uns sehr darüber gefreut.
Auch euer Einsatz vor und über der Kirche war der Hit. Den ganz besonderen „Flug“ mit dem hübsch geschmückten Doppelraab werden wir nie vergessen!
… und wir haben erfahren, dass so einige fleißige Heinzelmännchen die Herzluftballons auf der Burg gefüllt haben.

Danke an alle die uns diesen traumhaften Tag beschert haben –
wir waren hin und weg.
Liebe Grüße

2018hochzeit001

2018hochzeit002

 

Der frühe Vogel.. oder so ähnlich. Nein, das Bild ist weder eine Fotomontage, noch eine Anspielung auf das Ende der Abschlussfeier. Aber der Reihe nach..
In diesem Jahr hatten sich die Fliegerfreunde vom Degerfeld für die Ausrichtung des Salzmann-Cups bereiterklärt, den Vereinsmeisterschaften im Segelkunstflug. Der idyllische Flugplatz auf der Alb erwies sich als schöner Austragungsort, wenn da die Wolken nicht wären, oder besser die Kombination aus höherem Gelände und Wolkenbasis. Denn was den Streckenflugpiloten in Euphorie ausbrechen lässt, löst beim Segelkunstflieger zunächst Skepsis aus. „Wie hoch werden die wohl sein?“ Meist waren die Wolken leider nicht so hoch, abgesehen von den Uhrzeiten, wo sich eben noch keine Wolken bilden..
Somit: „Startbereitschaft 6:00 Uhr“. Es galt geschickt die Zeiträume zu nutzen, welche entweder keine Wolken haben, oder diese hoch genug sind, oder sich nach dem Regen aufgelöst hatten.
Dies gelang Wettbewerbsteilnehmern, Judges und Wettbewerbsleitung, wenn auch knapp, soweit ganz gut und alle konnten sich am Ende über eine gültige Meisterschaft freuen. Unser Mitglied Robin Kemter war mit von der Partie und konnte sich den 8.Platz in der Meisterklasse, Neu-Deutsch „Unlimited“ sichern, sowie Platz 2 in der Teamwertung mit Sebastian Dirlam und Dominik Heidenreich (beide aus NRW).
Lediglich 0,2% trennte das Team von Platz 1, die tiefstehende Sonne verdeckte leider am frühen Morgen eine Figur unseres Mitglieds und somit, gemäß den Regeln, was der Schiedsrichter nicht sehen kann, führt zur Nullwertung. Am frühen Morgen in die Sonne schauen ist eben auch kein Spass, nicht nur für Piloten..
Insgesamt hat der Verein auf dem Degerfeld jedoch eine klasse Meisterschaft organisiert, trotz des Wetters war der Zusammenhalt gewohnt hoch und auch für das Abbauen einiger Flugzeuge im Regen fanden sich immer die nötigen Unterstützer.
Vielen Dank an unsere Fliegerkollegen in Aalen!

Weitere Bilder findet Ihr wie immer hier:
https://www.flickr.com/photos/flugsportringkraichgau/albums/72157694860311142

2018 05 15 Salzmann Cup Degerfeld