Flugsportring Kraichgau e.V. SinsHEIM

mehr als nur Flugsport!

 

Blog

Gerd Weinelt, Jeremias Winzenried und Colin Taylor aus Sinsheim sichern sich im Team den Wettbewerbssieg. Nach einem spannenden Wettbewerb mit insgesamt 4 Wertungstagen konnten sich die 3 Sinsheimer Piloten vor Jens Stellmacher und Sebastian Tschorn (ebenfalls FSR Kraichgau / Platz 2) und dem „Vater und Sohn Team“ Wolfgang und Tim Beyl aus Lauffen (Platz 3) an die Spitze des Feldes setzen.
Lediglich 28 Punkte betrug der Abstand zwischen Platz 1 und 2, bei Gesamtpunktzahlen von 2.718 zu 2.690 Punkten. Auch hierdurch wird das spannende Rennen um die Spitze deutlich. Während die beiden ersten Wertungstage an das Sinsheimer Dreierteam gingen, konnten Jens Stellmacher und Sebastian Tschorn die beiden folgenden Wertungstage klar für sich entscheiden.
Dabei konnte an allen Tagen bei gutem Streckenflugwetter Kilometer gesammelt werden und es ging nur mit der Kraft der Sonne im Gleitflug weit über den Kraichgau hinaus. Seinem Spitzname „Kriechgau“, aufgrund der manchmal schwierigen Thermikverhältnisse, wurde die Region um Sinsheim in diesem Jahr also nicht gerecht..
Der Flugsportring Kraichgau e.V. freut sich bereits auf das kommende Jahr, wenn wieder die Piloten aus den verschiedensten Gegenden Baden-Württembergs in Sinsheim zu Gast sein werden. Spannend wird es sicherlich auch dann wieder...
Text/Bild: FSR Kraichgau

Dieses Jahr erstmalig im neuen Format, wurde der Wettbewerb „Pfingstfliegen“ eröffnet. Für die Piloten gilt es wieder größtmögliche Strecken in kürzester Zeit zu meistern. Die Strecken werden am morgendlichen „Briefing“ durch die Wettbewerbsleitung anhand der Wetterinformationen geplant und bekanntgegeben. Alle Piloten sind somit vor die gleiche Aufgabe gestellt.
Sobald das imaginäre „Abflugtor“ geöffnet ist, kann jeder Pilot den Zeitpunkt seines Abfluges selbst bestimmen und die Uhr läuft. Strecken von über 300km sind im Segelflug keine Seltenheit, 500km sind an guten Tagen häufiger das Ziel. Spannend wird es dann bei der Rückkehr. Wer hat den perfekten Zeitpunkt aus Wetterfenster, geplanter Entwicklung der Aufwinde entlang der Strecke und Vorfluggeschwindigkeit getroffen?
Das es hierbei auch ab und an zu sogenannten „Außenlandungen“ kommen kann, ist für Segelflugpiloten normal. Die Flugzeuge sind hierfür entsprechend ausgelegt und jeder halbwegs große Acker kann genutzt werden. Mit einer „Notlandung“ hat dies also wenig zu tun, vielmehr ist dies normaler Teil der Ausbildung zum Segelflugpiloten.
Bis Sonntag werden die Teams nun um die Plätze „kämpfen“, das Motto des Sinsheimer Wettbewerbs ist jedoch: „Wir fliegen miteinander, nicht gegeneinander“..
Text/Bild: FSR Kraichgau

20190602 DSC07123 k

Nach ein paar technischen Problemen rund um die Umstellung des Accounts, können wir nun endlich die neuen Impressionen der Saison präsentieren. Eindrücke vom Streckenfliegen, unser „Grillen in den Mai“ (Vielen Dank an unsere Ladies für die Organisation an dieser Stelle!) oder auch die ersten Flüge unserer Mitglieder, dies alles und mehr findet Ihr nun im Bild festgehalten unter:
https://www.flickr.com/photos/flugsportringkraichgau/

Also, schaut mal vorbei..

Text: FSR Kraichgau
Bild: FSR Kraichgau e.V.