Flugsportring Kraichgau e.V. SinsHEIM

mehr als nur Flugsport!

 

Blog

2016 Neujahrsempfang

Am 17.1.2016 fand der Neujahrsempfang der Stadt Sinsheim statt. Im Rahmen des Empfangs wurden auch Ehrenamtliche Personen, Sportler und langjährige Blutspender geehrt. Franziska Fuchs, Manuel Rupp und Robin Kemter wurde wegen Ihrer Sportlichen Leistungen im Jahr 2015 seitens der Stadt Sinsheim in diesem Rahmen geehrt.

Weiter Bilder findet Ihr auch auf unserem Bilderblog: https://www.flickr.com/photos/flugsportringkraichgau/albums/72157663630035636

Die Leistungen unserer 3 Mitglieder im Überblick:

Franziska Fuchs:
2. Platz Landesjugend Vergleichsfliegen (Einzelwertung)

Manuel Rupp:
1. Platz Landesjugend Vergleichsfliegen (Einzelwertung)

Robin Kemter:
Weltmeisterschaften im Segelkunstflug Advanced Klasse:
4. Platz Teamwertung (Overall)
5. Platz Einzelwertung Unknown Programme
13. Platz Einzelwertung (Overall)
Salzmann-Cup (Unlimited Klasse):
8. Platz Teamwertung
16. Platz Einzelwertung

Der Film- und Bildvortrag findet am 6. März 2016 um 15:00 Uhr in der Fliegerklause statt. Auch verhungern soll natürlich niemand, es gibt:
-Spanferkel mit Kartoffelsalat, Soße und Bauernbrot für 9,-€
-Selbstverständlich auch Kaffee und Kuchen

Anmeldungen zum Essen bitte bis 24. Februar 2016 in der Werkstatt oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einladung zum Vortag "Rückblick auf die Segelkunstflug-WM 2015"

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung_Präsentation FSR_WAGAC2015.pdf)Einladung zum Vortag \\\[Einladung zum Vortag \]381 kB

Mitte November 2015 waren wieder einmal insgesamt 24 Flieger der älteren Generation und ihre Frauen zu einem Treffen unterwegs, diesmal in Eppingen. In dieser Stadt war unser unvergessener Eugen Wieser bereits im Jahr 1928 fliegerisch aktiv mit selbstgebauten Segelflugzeugen und später auch mit Motorflugzeugen.
Auf Vermittlung unseres Mitgliedes Reinhold Stiefel konnte eine exzellente Stadtführerin im Kostüm einer historischen Kaufmannsfrau gefunden werden.
Frau Birgit Tuischer, sie ist eine Klassenkameradin von Reinhard, zeigte uns die Schönheit der mittelalterlichen Fachwerkgebäude aller Stilrichtungen und aus verschiedenen Jahrhunderten. In Eppingen sind, anders als in Sinsheim, noch viele dieser Kleinode erhalten und sie werden fast alle vorzüglich gepflegt. Mit dem Zitieren vieler überlieferten Redewendungen aus dem Mittelalter und deren Bedeutung gab sie der Führung eine sehr authentische Note. Die sogenannte „Alte Universität“, ein prächtiges Haus, war bei ihrer Totalrenovierung in den 1980er Jahren fast vollständig abgebaut und wurde mit teils ersetzten Holzteilen wieder komplett neu errichtet. Dort sahen wir eine sehr aussagekräftige Ausstellung zum Thema „Tür und Tor in Stadt und Land“ des Sammlers Frank Dähling von der Raußmühle bei Eppingen.
Den Abschluss der Besichtigung bildete nach dem unvergleichlichen „Baumannschen Haus ein Besuch in der sehr alten, heute katholischen Stadtkirche mit ihren Fresken aus dem 13. Jahrhundert
Im Anschluss an die knapp zweistündige Führung fanden wir uns im Cafè Geier zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Noch viel wurde geredet und erzählt und es war schon dunkel, als wir uns auf den Heimweg machten.