Flugsportring Kraichgau e.V. SinsHEIM

mehr als nur Flugsport!

 

Blog

Im Rahmen der Hauptversammlung unseres Vereins standen in diesem Jahr die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Einige verdiente Mitglieder konnten wir in diesem Rahmen auch in den wohlverdienten „Ruhestand“ entlassen. Unsere Kassiererin wird fortan ein Kassierer, Birgit Strobel hatte dieses Amt sehr lange Zeit erfolgreich begleitet und unterstützt nun den Wechsel. Magnus Nedoma hat sich nun diesem Amt angenommen und dürfte als ehemaliger Zuständiger für unseren Wirtschaftsbetrieb „Fliegerklause“ mit Zahlen bereits hinreichende Erfahrung gesammelt haben. Ebenso unser langjähriger Ausbildungsleiter Gerd Weinelt, welche den Staffelstab an seinen Sohn Thomas Weinelt übergab. Christoph Bechtold übergab sein Amt an Jens Stellmacher und mit Florian Muth können wir unseren neuen Referenten für die Betreuung von Bautätigkeiten und Pflege rund um unsere Anlagen begrüßen.
Die restliche Vorstandschaft möchte gerne noch weitere 3 Jahre aktiv die Belange des Vereins anpacken und mit insgesamt fast durchgängig einstimmigen Ergebnissen ließen die Mitglieder hier Ihre entsprechende Unterstützung deutlich werden.
Der Vorstand bedankt sich daher für das entgegengebrachte Vertrauen, packen wir’s an!

Link zum Bilderblog:
https://www.flickr.com/photos/flugsportringkraichgau/albums/72157694962633104

Text / Bild: FSR Kraichgau

20180417 wahl

..also haben wir und am 7.4.2018 spontan zu einem Grillen nach dem Flugbetrieb entschieden! Unsere Damen haben sich an die „Salat-Front“ geworfen und vorzügliches gezaubert, während sich die restlichen Beteiligten um Grill, Stühle und Co gekümmert haben.
Den Abend haben wir so gemütlich ausklingen lassen und hungrig musste auch niemand die Heimreise antreten. Neben der Flugsaison ist somit auch die Grillsaison offiziell eröffnet!

Link zum Bilderblog:
https://www.flickr.com/photos/flugsportringkraichgau/albums/72157667835738698

Text / Bild: FSR Kraichgau

20180417 grillen

Reges Treiben konnte man im Winter in den Räumen des FSR Kraichgau, sowie den Hallenvorfeldern beobachten. Unter den wachsamen Augen des technischen Leiters, des technischen Personals, Windenprüfers und der Flugzeugprüfer wurde unter Hochdruck auf die bevorstehende Saison hingearbeitet. Anders als bei Automobilen und Motorrädern ist der „Tüv“ bei Flugzeugen übrigens jährlich. Während der Wartungsarbeiten gibt es so auch für unseren Fliegernachwuchs viel zu entdecken, denn bereits als Flugschüler wird man an diese Tätigkeiten herangeführt und darf später so von technischem Verständnis und handwerklichen Erfahrungen profitieren. Tipps und Tricks gibt es hierbei z.B. von Zellen- und Motorenwarten. Diesen Winter galt es beispielsweise an gleich zwei Schulungs- Segelflugzeugen eine größere Kontrolle nach 3.000 Betriebsstunden durchzuführen. Um auch weiterhin die günstige Ausbildung anbieten zu können, werden solche Arbeiten unter der Aufsicht eines Prüfers von den Mitgliedern des Vereins selbst durchgeführt. Eines dieser Segelflugzeuge wird zusätzlich noch komplett Überholt inkl. Lackierung durch den Fachbetrieb DG-Flugzeugbau in Bruchsal.
Pünktlich mit dem Osterwochenende konnte der FSR Kraichgau den Abschluss der Arbeiten vermelden, als auch die ersten Flüge am Himmel über dem Kraichgau an der Winde durchführen. Für die Piloten gilt es nun die jährlichen Checkflüge durchzuführen, denn nicht nur ein Flugzeug bedarf des jährlichen Checks, dies gilt für Piloten gleichermaßen. Für alle diejenigen, welche vielleicht ebenfalls Lust haben, den Kraichgauer Himmel zu erobern, auch die Ausbildungsflüge beginnen mit dem Saisonstart. Interessierte können sich gerne an den Flugsportring Kraichgau e.V. wenden, z.B. über die Homepage unter www.flugsportring-kraichgau.de. Besuchern sei die vereinseigene „Fliegerklause“ empfohlen, welche immer am Sonntag durch die Mitglieder bewirtet wird.

Link zum Bilderblog:
https://www.flickr.com/photos/flugsportringkraichgau/albums/72157693711950531

Text / Bild: FSR Kraichgau

20180411 saison